Der Tomahawk

26. Februar 2011 | Von | Kategorie: Allgemein

Bekannt sind die filmreif gewordenen Aussprüche der Indianer, wenn sie das Kriegsbeil ausgraben oder begraben, was einen Krieg beginnen oder beilegen bedeutet, und wenn sie im Kreis die Friedenspfeife herumreichen und rauchen. Im Film werden sie häufig als blutrünstig und angriffslustig dargestellt, wie sie das Kriegsbeil schwingend auf dem Pferd voranstürmen und alles niedermetzeln, was ihnen in den Weg kommt, die Siedlungen überfallen und die Menschen skalpieren. Jedoch ist die Wirklichkeit eine ganz andere, die Indianer mussten sich häufig zur Wehr setzen und waren sicherlich nicht angriffslustiger als andere Völker. Schon der Walden-Bewohner Thoreau war ein großer Bewunderer der Indianer, schätzte sie für ihre Schlichtheit, ihre einfache Lebensart und Liebe zur Natur.

Gegen die ersten Siedler, die ihr Land besetzen wollten, kämpften die Indianer mit sehr einfachen Waffen wie Pfeil und Bogen, Steinbeilen und Keulen. Die Indianer lernten nicht nur von Kindheit an den Umgang mit diesen Waffen, sondern auch gleichzeitig, wie sie die Waffen bauen konnten und welche Materialien dazu benötigt wurden. Neben einem einfachen Schild aus Bisonhaut ist die bekannteste Waffe der Tomahawk. Die Ureinwohner nannten sie “tamahakan”, was in etwa “Werkzeug zum Schneiden” bedeutet. Der Name wurde im 17. Jahrhundert aus der Sprache der Algonkinindianer von den Siedlern übernommen und ins Englische übersetzt. An der eigentlichen Bedeutung lässt sich gut erkennen, dass der Tomahawk, der als Streit- und Wurfaxt der nordamerikanischen Indianer bekannt ist, oft auch als Werkzeug benutzt wurde. Genauso häufig wurde der Tomahawk von den weißen Siedlern zu eben diesen Zwecken gebraucht.

Tomahawks dienten nicht nur im Kampf und Handwerk, sondern waren auch Überbringer von Nachrichten. Bei Kriegserklärungen zwischen den Stämmen, wurde durch einen Boten ein rot geschmückter Tomahawk überbracht. Auch gab es Tomahawks, die gleichzeitig Pfeife und Beil waren. Daraus hat sich der Ausspruch – das Kriegsbeil begraben – gebildet.

Auch heute haben Tomahawks nichts von ihrem Reiz und ihrer Faszination verloren, machen sich als Dekoration eindrucksvoll an einer Wand, sind daneben immer noch gut geeignete Werkzeuge für verschiedene Arbeiten. In unserem Tomahawk Shop kann der Liebhaber via Internet jeden Tomahawk seiner Wahl günstig kaufen. Der Tomahawk hat traditionell einen kurzen Holzschaft und einem Kopf aus Eisen oder Messing. In unserem Shop haben Sie die Auswahl aus verschiedenen Materialien, Farben und Größen und können sich damit einen Hauch der alten Welt in Ihr Wohnzimmer holen.

Auf der Suche nach Fans bei Google+, Facebook und Twitter blogge ich mir die Finger wund und bin ständig auf der Jagd nach aktuellen, coolen und vor allem angesagten Themen und News. Ich konstruiere Blogbeiträge die Dich umhauen zu Themen die Dich interessieren. Mitreden ist in diesem Blog ausdrücklich erwünscht und so freue ich mich ganz besonders auf eure Kommentare und Trackbacks.

Facebook Twitter Google+ 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare auf "Der Tomahawk"

  1. Siglinde sagt:

    Super Beitrag. Würde gern mehr Beitraege zu dem Thema sehen. Ich freue mich schon auf die naechsten Posts.

  2. Fabian sagt:

    Ich bin ja seit dem Wochenende stolzer Besitzer des Ipad und finde es toll, dass die Seite im Browser ohne Fehler angezeigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang